StartAus der RegionWindeckUrgestein macht Platz -Rücktritt rührt zu Tränen

Urgestein macht Platz -Rücktritt rührt zu Tränen

Nach über 30 Jahren unermüdlichen Engagements und leidenschaftlicher Arbeit hat Reinhard Wagner beschlossen, sein Amt als erster Vorsitzender der Theatergruppe Windeck e.V. niederzulegen, um es, in seinen Worten, zu vermeiden, dass das Greisentum die Spitze des Vereins bildet. Damit möchte er Platz machen für die nächste Generation und ihr die Chance geben, den Verein weiterzuentwickeln und zu prägen.

Auf der Jahreshauptversammlung am 7. März, im Siegtaler Hof, in Herchen bedankten sich die zahlreich erschienenen Mitglieder ausdrücklich bei Reinhard Wagner für seine langjährige, engagierte Vorstandsarbeit. „Reinhard, du hast unseren Verein mit deinem unermüdlichen Einsatz, deiner Liebe zum Theater und deinem Ideenreichtum geprägt. Die Begeisterung, die du für das Theater gesät hast, trägt bereits Früchte und wird es auch weiterhin tun. Deine Spuren werden also sichtbar sein und bleiben. Wir wünschen dir alles erdenklich Gute für deine Zukunft und hoffen, dass du die Ruhe und Zufriedenheit findest, die du dir so sehr verdient hast – Deine Fußstapfen sind groß.“ Sätze wie diese führten bei der Versammlung zu großer Rührung und ließen kaum ein Auge trocken. Gebührend schaute man zurück – bei einem „wönzigen Schlock“ auch auf die erfolgreich absolvierte Spielsaison 2023/2024. Auch dank des starken Nachwuchses war das Stück „Die Feuerzangenbowle“ ein großer Erfolg. So richtet die Theatergruppe Windeck den Blick zuversichtlich nach vorn: Auf eine ganz besondere Spielzeit mit einer doppelten Herausforderung. Denn zunächst möchte man mit der neuen Produktion „Honig im Kopf“ (Premiere in der Kulturhalle kabelmetal, Schladern: 29. November, Gastspiel Theater am Park, Eitorf: 18./19. Januar 2025) die Zuschauer begeistern. Direkt im Anschluss wagt sich die Gruppe an das Musical „Der kleine Tag“ (Premiere: Frühjahr 2025).

Große Pläne erfordern viele helfende Hände. Deshalb entschied man sich bei den Neuwahlen des Vorstandes, diesen von fünf auf sieben Ämter zu erweitern: Den Staffelstab des 1. Vorsitzenden nahm Julian Wagner von seinem Vater dankend entgegen und wurde dazu von der Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt. Nach einem Jahr Kreativpause stellte sich Marc Philip Sommer erneut zum 2. Vorsitzenden zur Verfügung. Johannes Zimmermann bleibt Kassierer. Zum Jugendwart wurde Julian Klein berufen. Hubert Heuckmann verstärkt die wiedergewählten Damen Sabine Land und Nicole Gnacke im Beisitz. Alle Wahlen fielen einstimmig aus, mit je einer Enthaltung.

Für den Vorstand
gez. Julian Wagner (1. Vorsitzender)

Eitorf

AWO Eitorf sponsert Jahresausflug

Seit vielen Jahren darf der AWO Ortsverein die Räumlichkeiten des Sozialpsychiatrischen Zentrums (SPZ) des Kreisverbandes unentgeltlich für Vorstandssitzungen oder ähnliches nutzen. Als kleines Dankeschön...

Ein unvergesslicher Abend

Da bereitet man wochenlang ein Konzert vor. Proben, Programmablauf, Reklame, Programmheft, Generalprobe. Man steuert mit Vollgas auf den Abend zu und dann, gefühlt ein...

Ausstellung „aufge…Schloss…en für Kunst“

Am 6. und 7. Juli öffnet der Schlosspark Merten seine Tore für ein einzigartiges Kunst- und Kulturerlebnis: "aufge...Schloss...en für Kunst". 16 talentierte Künstlerinnen und...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner